1977 - Das erste Playmobil-Auto. Ein Polizist mit Polizeiauto

In den 70ern, als ich noch klein war und mit Playmobil gespielt habe, war die Polizei grün gekleidet und mit Hut. Die Verbrecher erkannte man daran, dass sie schwarz gekleidet und vermummt waren. Wie ist das denn heute?

Als ich klein war, war die Polizei grün gekleidet und mit Hut. Die Verbrecher erkannte man daran, dass sie vermummt und schwarz waren. Wie ist das den heute?

In den 80ern gab es eine Debatte über das Vermummungsverbot. Man erkannte, dass vermummte Demonstranten das erfolgreiche Ermitteln von Straftaten nicht sehr befördern. Heutzutage stört sich niemand mehr daran, dass sich die Staatsgewalt vermummt und immer militärischer gibt. Im Park neben dem Stuttgarter Hauptbahnhof (Stuttgart 21) durfte ich dieser neue Polizei gegenüberstehen - entpersonalisierte Kampfmaschinen im Rudel, die wahrscheinlich auch auf Knopfdruck töten würden. Dieser Anblick war sehr Furcht einflößend.

Vermummte Polizei und eine Bürgerin im Stuttgarter Schlossgarten bei Stuttgart-21-Protesten.

 

Das Musikvideo von Jan Böhmermann zeigt uns auf ironische Weise, wie man die Polizei auch sehen kann. Nämlich als eine Verbrecherbande, die so mächtig ist, dass sie definieren kann, was gut und böse ist. Alles, was sie tut wird natürlich in die Rubrik gut eingeordnet. Obwohl sie doch der ausführende Arm einer sehr bösen und mächtigen Clique ist.
Jan Böhmermann hat recht, wenn er rappt: "Isch hab Polizei". Denn er ist als erfolgreicher TV-Mann Teil dieser Herrschaftsclique. Und für diese Gruppierung gelten die meisten Gesetze nicht. Sie können Straffreiheit erlangen, indem sie sich bei Gericht freikaufen, oder indem sie sich einen sehr guten Anwalt mit entsprechenden Beziehungen zu Richtern und Staatsanwälten organisieren. Doch meistens werden sie für ihre Taten überhaupt nicht angeklagt. Denn am unauffälligsten ist es, wenn man so tut, als wäre gar kein Verbrechen passiert.