Das Wort Wahrheit spricht sich in unseren Tagen schwer aus. Kaum ein Begriff unserer deutschen Sprache wird so verzerrt und angegriffen. Die Lage klärt sich auf, wenn wir stattdessen ein anderes Wort benutzen: Genauigkeit

Es beschreibt, um was es bei unserer Erkenntnissuche gehen muss. Jeder Handwerker muss möglichst genau arbeiten. So ist er nahe an der Realität. Die Kopfwerker müssen auch möglichst genau arbeiten. Die Unwahrheiten werden dadurch fast im Vorbeigehen ausgemerzt. Also, lasst uns genau sein!

Ich möchte euch einen sehr genauen Film über die Terroranschläge vom 11. Sept. 2001 präsentieren: 9/11 - Was steckt wirklich dahinter? Er wurde 2009 von italienischen Filmemachern hergestellt und vom österreichischen Staatssender ORF für die deutsche Sprache angepasst. Der Film geht 1 Stunde und 43 Minuten (wer den Film im Original auf englisch sehen möchte, sollte hier klicken).

 

Auf der ORF-Seite finden sich folgende weiterführenden Informationen zu dem Film:

"...Mit prominenten Interviewpartnern wie Schriftsteller Gore Vidal und Literaturnobelpreisträger Dario Fo rollt die penibel recherchierte Doku den Ablauf der Tragödie neu auf und kommt zu verblüffenden neuen Thesen und Erkenntnissen, die die damaligen Ereignisse plötzlich in einem völlig neuen Licht erscheinen lassen.

Hochbrisante Fragen
Wieso reagierte die Luftabwehr am 11. September nicht? Warum stürzte das World Trade Center 7, ein abseits der beiden Türme gelegenes Hochhaus, Stunden nach den Anschlägen noch ein? Wo sind die Trümmer der Flugzeuge geblieben? Mit solchen und anderen Fragen beschäftigt sich die Dokumentation mit dem Originaltitel: "Zero: An Investigation Into 9/11" und stellt damit die offizielle Version des Tathergangs grundlegend in Frage.
Prominente Aufdecker
Erläuterungen der Hintergründe der Flugzeuganschläge liefern Autoren wie Nafeez Mossaddeq Ahmed, Jürgen Elsässer und Daniel Hopsicker, die sich in den letzten Jahren alle mit der Aufdeckung der Instrumentalisierung islamistischer Söldner durch diverse Geheimdienste befasst haben.

Phantom Bin Laden
In "9/11 – WAS STECKT WIRKLICH DAHINTER" wird auch die Fragwürdigkeit der angeblich von Osama Bin Laden in die Welt gesetzten Video-botschaften thematisiert. Keine Produktionsfirma war bereit die umstrittene Dokuidee zu realisieren.
Mut und Engagement
Dem erfahrenen Journalisten und bis zum Vorjahr unabhängigen Abgeordneten Nordwestitaliens im Europaparlament Giulietto Chiesa gelang es als Initiator und Produzent den Film über Spenden und mit der aktiven und unbezahlten Mithilfe von mehr als 450 Freiwilligen zu ermöglichen.

Täuschung - so oder so?
Der Film unterstreicht ein diffuses Unbehagen, das seit dem "Tag, der die Welt verändert" hat, bei vielen besteht. Wer mit der Berichterstattung über dieHintergründe der Angriffe auf das New Yorker World Trade Center und das Pentagon einigermaßen Schritt halten konnten kann mit "9/11 – WAS STECKT WIRKLICH DAHINTER?" den komplizierten Sachverhalt Revue passieren lassen und sich auf den letzten Stand des erbitterten Kampfes zwischen "Vertuschern" und "Aufklärern" bringen.
Die beiden italienischen Regisseure Francesco Trento und Franco Francassifügen den zahlreichen vorhandenen Theorien keine neue hinzu. Sie stellen Fragen nach immer noch ungeklärten Ereignissen. Die möglichen Antworten darauf bleiben dem Zuschauer überlassen.

Dokumentarfilm, ITA 2009
Deutschsprachige Erstaufführung!"